Inhalt

Urteil
Rechtswegzuständigkeit für Klage der Bundesanstalt für Arbeit auf Erstattung gezahlter Krankenversicherungsbeiträge

Gericht:

BGH


Aktenzeichen:

VI ZR 212/87


Urteil vom:

23.02.1988


Grundlage:

  • BGB § 823 Abs 2 |
  • SGG § 51 Abs 1 |
  • SGB 10 § 44 |
  • SGB 10 § 50 |
  • AFG § 151 |
  • AFG § 155 |
  • AFG § 157 ABS 1 |
  • AFG §§ 151ff |
  • BGB § 812 |
  • BGB §§ 812ff |
  • GVG § 13 |
  • SGB 10 § 45 Abs 2 S 3 Nr 2 |
  • SGB 10 § 48 Abs 1 S 2 Nr 2 |
  • SGB 10 §§ 44ff

Leitsatz:

1. Über eine Klage der Bundesanstalt für Arbeit gegen den Empfänger von Unterhaltsgeld auf Erstattung gezahlter Krankenversicherungsbeiträge haben auch dann die Sozialgerichte zu entscheiden, wenn das Klagebegehren auf die zivilrechtlichen Vorschriften über ungerechtfertigte Bereicherung und unerlaubte Handlungen gestützt ist.

Diese Entscheidung wird zitiert von:

EWiR 1988, 481-482, Gagel, Alexander (Anmerkung)

Rechtszug:

vorgehend OLG Köln 1987-06-12 11 U 27/87
vorgehend LG Köln 1986-12-30 25 O 382/85

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KORE301998801


Informationsstand: 01.01.1990