Inhalt

Urteil
Zur Unzulässigkeit einer Ersatzzustellung eines SG-Urteils, hier an die Frau des Bürgermeisters - Sterbegeld

Gericht:

LSG Mainz 1. Senat


Aktenzeichen:

L 1 Ar 32/76


Urteil vom:

15.11.1976


Grundlage:

  • ABMAnO § 10 Abs 1 S 1 |
  • ABMAnO § 10 Abs 1 S 2 |
  • AFG § 93 Abs 2 S 1 Fassung 1969-06-25 |
  • AFG § 94 Fassung 1969-06-25 |
  • BAT § 41 Fassung 1961-02-23 |
  • ZPO § 184 Abs 2

Leitsatz:

1. Bei Zustellung des Urteils eines SG durch die Post mit Postzustellungsurkunde an den Vertreter (Bürgermeister) einer Verbandsgemeinde in dessen Privatwohnung ist eine Ersatzzustellung an die Ehefrau unzulässig und setzt die Berufungsfrist nicht in Lauf.

2. Sterbegeld nach BAT § 41 gehört nicht zum Arbeitsentgelt iS von AFG § 94.

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE006680020


Informationsstand: 01.01.1990