Inhalt

Urteil
Rundfunkgebührenbefreiung aus sozialen Gründen - hier: abgelehnt

Gericht:

OVG Münster 16. Senat


Aktenzeichen:

16 A 1318/96


Urteil vom:

10.05.1999


Grundlage:

  • BGB § 242 |
  • BGB § 162 Abs 2 |
  • SGB 1 § 16 Abs 2 |
  • RdFunkGebBefrV NW 1980 § 5 Abs 5 S 1 Fassung 1993-11-30 |
  • SGB 1 § 16 Abs 1 S 2 |
  • VwVfG NW § 32 Abs 1 S 1
Zum Anspruch auf rückwirkende Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht für die Zeit der schwerbehindertenrechtlichen Feststellungen, wenn der Antragsteller erst nach dem Erhalt des einen Grad der Behinderung von 80 % und das Merkzeichen "RF" gewährenden Versorgungsamtsbescheides die (rückwirkende) Befreiung beantragt und in Betracht kommt, daß er wegen der Gestaltung eines ihm vom Versorgungsamt zugesandten Hinweisschreibens von einer früheren Antragstellung bei der für die Befreiung zuständigen Behörde abgehalten worden ist.

Verfahrensgang: vorgehend VG Minden 1996-02-06 6 K 5429/94

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

MWRE299009391


Informationsstand: 06.03.2000