Inhalt

Urteil
Merkzeichen/Nachteilsausgleich H und RF - Hilflosigkeit - Verrichtungen des täglichen Lebens - hauswirtschaftliche Verrichtungen - Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht

Gericht:

LSG Darmstadt


Aktenzeichen:

L 5 Vb 627/94


Urteil vom:

26.10.1995


Grundlage:

Orientierungssatz:

1. Der berufstätige Schwerbehinderte, bei dem der GdB mit 100 festgesetzt ist und die Nachteilsausgleiche B, G sowie aG anerkannt worden sind, ist weder hilflos iS von § 33b Abs 3 S 3 EStG noch liegen die Voraussetzungen für die Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht vor.

Rechtszug:

vorgehend SG Frankfurt 1994-03-29 S 11/12 Vb 2248/91
anhängig BSG 9 RVs 9/96

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE022961319


Informationsstand: 31.10.1996