Inhalt

Urteil
Versicherungspflicht zur Rentenversicherung während des Bezuges von Versorgungskrankengeld - Wirkung der Befreiung zur Angestelltenversicherung

Gericht:

BSG 9a. Senat


Aktenzeichen:

9a RV 8/83


Urteil vom:

03.10.1984


Grundlage:

  • AFG § 166b Fassung 1979-07-23 |
  • AnVNG Art 2 § 1 Fassung 1967-12-21 |
  • AVG § 2 Abs 1 Nr 10a Buchst b Fassung 1974-08-07 |
  • BVG § 22 Fassung 1974-08-07 |
  • RVO § 1227 Abs 1 S 1 Nr 8a Buchst b Fassung 1974-08-07

Orientierungssatz:

Versicherungspflicht zur Rentenversicherung während des Bezuges von Versorgungskrankengeld - Wirkung der Befreiung von der Versicherungspflicht zur Angestelltenversicherung:

1. Die vom Rentenversicherungsträger ausgesprochene Befreiung von der Versicherungspflicht zur gesetzlichen Rentenversicherung erstreckt sich auf alle auch künftige mit dem Status eines Angestellten zusammenhängenden und an sich zur Versicherungspflicht in der Angestelltenversicherung führenden Tatbestände (Anschluß an BSG vom 11.4.1984 12 RK 74/82). Eine Versicherungspflicht zur Angestelltenversicherung während des Bezugs von Versorgungskrankengeld kann daher für einen auf seinen Antrag gemäß Art 2 § 1 AnVNG seit 1968 von der Versicherungspflicht befreiten Beschädigten nicht entstehen.

Rechtszug:

vorgehend SG Bremen 1982-09-08 S 16 V 435/81

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE015761119


Informationsstand: 01.01.1990