Inhalt

Urteil
Erhöhtes Unterhaltsgeld nach Paragraph 44 Abs 2 AFG

Gericht:

BSG


Aktenzeichen:

11b RAr 7/85


Urteil vom:

21.05.1986


Grundlage:

  • AFG § 44 Abs 2 S 2 Nr 4 Fassung 1979-07-23

Leitsatz:

1. Am Willen, einen Mangelberuf zu ergreifen, fehlt es, wenn der Teilnehmer seinen bisherigen Beruf weiterhin ausüben will.

Orientierungssatz:

Erhöhtes Unterhaltsgeld nach § 44 Abs 2 AFG:

1. § 44 Abs 2 S 2 Nr 4 AFG läßt sich nicht in ausdehnender Auslegung auf den nachträglichen Erwerb einer beruflichen Qualifikation im bisher ausgeübten Beruf (hier: geprüfter Polier) erstrecken, weil dem der Regelungszusammenhang des § 44 Abs 2 AFG entgegensteht.

2. In § 44 Abs 2 S 2 Nr 4 AFG ist "Beruf" allein als die Berufstätigkeit zu verstehen.

Rechtszug:

vorgehend SG Würzburg 1982-11-29 S 7 Al 81/81
vorgehend LSG München 1984-02-09 L 9 Al 5/83

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE026591106


Informationsstand: 01.01.1990