Inhalt

Urteil
Übergangsgeldberechnung - besondere Zuwendungen

Gericht:

BSG 4. Senat


Aktenzeichen:

4 RJ 103/80


Urteil vom:

16.09.1981


Grundlage:

  • RVO § 1241 Abs 1 Fassung 1974-12-21 |
  • RVO § 182 Abs 4 Fassung 1974-08-07 |
  • RVO § 182 Abs 5 Fassung 1974-08-07 |
  • RVO § 1241a Abs 1 Fassung 1974-08-07

Orientierungssatz:

Übergangsgeldberechnung - besondere Zuwendungen:

1. Für die Ermittlung des Übergangsgeldes sind Leistungen des Arbeitgebers (besondere Zuwendungen) dann dem laufenden Arbeitsentgelt hinzuzurechnen, wenn sie mindestens jährlich wiederkehrend gezahlt werden und wenn auf sie ein Rechtsanspruch des Versicherten entsprechend der Dauer seiner Beschäftigung (vgl dazu BAG vom 1978-11-08 5 AZR 358/77 = AP Nr 100 § 611 BGB Gratifikation) besteht sowie ihre Höhe und Fälligkeit feststehen oder zumindest bestimmbar sind. Ihre Berücksichtigung setzt weiterhin voraus, daß sie dem Versicherten im Bemessungszeitraum zugeflossen sind (ebenso das Urteil des erkennenden Senats vom 1981-09-16 4 RJ 55/80).

Diese Entscheidung wird zitiert von:

BSG 1982-11-03 1 RJ 12/82 Anschluß

Rechtszug:

vorgehend SG Mainz 1979-11-09 S 6 J 69/79
vorgehend LSG Mainz 1980-06-20 L 6 J 4/80

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE016441117


Informationsstand: 01.01.1990