Inhalt

Urteil
Unterlassene Weiterbildung - kein Berufsschadensausgleich - Hausfrauen mit drei Kindern

Gericht:

LSG Darmstadt 5. Senat


Aktenzeichen:

L-5/V-645/70


Urteil vom:

12.01.1972


Grundlage:

  • BVG § 30 Abs 4 Fassung 1966-12-28 |
  • BVG§30Abs3u4DV § 2 Fassung 1968-02-28 |
  • BVG§30Abs3u4DV § 8 Fassung 1968-02-28 |
  • BVG § 30 Abs 3 Fassung 1970-07-10 |
  • BVG§30Abs3u4DV § 7 Fassung 1968-02-28

Leitsatz:

Unterlassene Weiterbildung - kein Berufsschadensausgleich - Hausfrauen mit drei Kindern:
1. Nimmt eine Beschädigte mit 20 Jahren eine unterbrochene Schulausbildung nicht wieder auf, obwohl sie durch Schädigungsfolgen hieran nicht gehindert wird, ist die Ablegung der Reifeprüfung unwahrscheinlich.
2. Hausfrauen mit drei minderjährigen Kindern sind allgemein nur im beschränktem Umfang, zumeist nur halbtags, beruflich tätig; es spricht die größere Wahrscheinlichkeit dafür, daß die Ehefrau eines Anwalts in derselben Lage im Hauptberuf Hausfrau bleibt.

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE004130056


Informationsstand: 01.01.1990