Inhalt

Urteil
Wahlvorstand und Kündigungsschutz

Gericht:

LAG München 3. Kammer


Aktenzeichen:

248/53 III


Urteil vom:

13.10.1953


Grundlage:

  • BetrVG 1952 § 19 |
  • KSchG § 13 Fassung 1951-08-10 |
  • BetrVG 1952 § 15

Leitsatz:

Wenn auch der Wahlvorstand keinen besonderen Kündigungsschutz genießt, so stellt eine ihm gegenüber erklärte Kündigung doch in der Regel eine Verletzung des BetrVG 1952 § 19 dar. Der Kläger hat dann zu beweisen, daß mit der Kündigung die Vorschrift des BetrVG 1952 § 19 verletzt ist; die Absicht der Benachteiligung braucht er jedoch nicht zu beweisen.

Fundstelle:

AMBl BY 1955, C8
PraktArbR BetrVG §§ 13-17 Nr 40
PraktArbR BetrVG §§ 18, 19 Nr 18
BB 1955, 130

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KARE316680928


Informationsstand: 01.03.1993