Inhalt

Urteil
Anspruchsberechtigung für den beitragsleistenden Ehegatten

Gericht:

BSG 10. Senat


Aktenzeichen:

10 RV 77/76


Urteil vom:

15.11.1977


Grundlage:

  • BVG § 30 Abs 3 Fassung 1971-12-16 |
  • BVG § 30 Abs 4 Fassung 1971-12-16 |
  • BVG § 33 Abs 1 S 1 Fassung 1966-12-28 |
  • BVG§30Abs3u4DV § 9 Abs 2 Nr 5 Fassung 1968-02-28 |
  • BVG§33DV § 1 Abs 3 S 2 Nr 4 Fassung 1972-01-24 |
  • BVG§33DV § 9 Abs 5 Fassung 1972-01-24 |
  • GAL § 1 Abs 3 Fassung 1965-09-14 |
  • GAL § 14 Abs 1 Fassung 1965-09-14 |
  • GAL § 14 Abs 6 Fassung 1965-09-14 |
  • GAL § 4 Abs 1 Fassung 1965-09-14 |
  • GAL § 4 Abs 3 Fassung 1965-09-14

Leitsatz:

1. Durch die (einfache) Beitragsleistung zur LAK nach GAL § 14 Abs 6 entsteht auch nur eine Anspruchsberechtigung, und zwar für den beitragsleistenden Ehegatten.

2. Das vorzeitige Altersgeld ist auch dann in voller Höhe, also einschließlich Verheiratetenzuschlag, auf die einkommensabhängigen Leistungen nach dem BVG anzurechnen, wenn die Eheleute Gütergemeinschaft vereinbart haben (Anschluß an BSG 1976-08-25 9 RV 172/75 = SozR 3100 § 30 Nr 15).

Sonstiger Orientierungssatz:

1. Ein von der Landwirtschaftlichen Alterskasse gezahltes Altersgeld ist auch bei verheirateten Schwerbeschädigten in voller Höhe als einkommensabhängige Leistung anrechenbar.

Diese Entscheidung wird zitiert von:

BSG 1978-03-14 9/10 RV 23/77 Anschluß

Rechtszug:

vorgehend SG Karlsruhe 1973-11-28 S 12 V 1611/73
vorgehend LSG Stuttgart 1976-05-24 L 11 V 479/74

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE012310005


Informationsstand: 01.01.1990