Inhalt

Urteil
Berufliche Fortbildung - Zeitpunkt des Vorliegens von Förderungsvoraussetzungen

Gericht:

BSG 7. Senat


Aktenzeichen:

7 RAr 104/78


Urteil vom:

10.05.1979


Grundlage:

  • AFG § 41 Abs 1 Fassung 1969-06-25 |
  • AFG § 42 Abs 1 Nr 1 Fassung 1975-12-18

Orientierungssatz:

Berufliche Fortbildung - Zeitpunkt des Vorliegens von Förderungsvoraussetzungen:

1. Die Voraussetzungen des AFG § 42 Abs 1 Nr 1 müssen bereits bei Beginn der Maßnahme vorliegen. Maßnahmen der beruflichen Bildung haben das Ziel, berufliche Kenntnisse und Fertigkeiten festzustellen, zu erhalten, zu erweitern oder der technischen Entwicklung anzupassen oder einen beruflichen Aufstieg zu ermöglichen. Aus dieser Zielsetzung folgt, daß es sich bei der beruflichen Fortbildung um Maßnahmen handelt, die an berufliche Kenntnisse anknüpfen, die bereits vor Antritt der Maßnahme vorhanden sind. Daraus folgt auch, daß die in AFG § 42 Abs 1 Nr 1 geforderte berufliche Tätigkeit von 3 Jahren bereits bei Beginn der Maßnahme vorgelegen haben muß, damit die Teilnahme an der Maßnahme gefördert werden kann.

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE003200527


Informationsstand: 01.01.1990