Inhalt

Urteil
Berufsfördernde Leistungen zur Rehabilitation - Weiterbildung

Gericht:

SG Reutlingen 1. Kammer


Aktenzeichen:

S 1 J 1368/77


Urteil vom:

02.05.1978


Grundlage:

  • AFG § 41 |
  • RVO § 1237a Abs 1 S 1 Nr 3 Fassung 1974-08-07

Sonstiger Orientierungssatz:

1. Ist ein Versicherter aufgrund seines beruflichen Werdeganges auf alle Arbeiten des allgemeinen Arbeitsmarktes zu verweisen und auch gesundheitlich in der Lage, solche Tätigkeiten auszuüben, so ist der Rentenversicherungsträger für seine Umschulung oder Weiterbildung nicht zuständig.

2. Will sich der Versicherte beruflich verbessern, ist dies nicht Aufgabe der gesetzlichen RV, sondern allenfalls eine Angelegenheit des ArbA oder seine eigene.

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE012320018


Informationsstand: 01.01.1990