Inhalt

Urteil
Bei der Beurteilung, ob sich eine Maßnahme über mehr als 24 Monate erstreckt, sind ferienbedingte Unterbrechungszeiten mitzuzählen

Gericht:

LSG München 8. Senat


Aktenzeichen:

L 8 Al 80/87


Urteil vom:

25.04.1989


Grundlage:

  • AFG § 42 ABS 1 S 2 |
  • AFG § 34 ABS 3 |
  • AFuU § 10 Abs 5 S 2

Leitsatz:

1. Bei der Beurteilung, ob sich eine Maßnahme über mehr als 24 Monate erstreckt, sind ferienbedingte Unterbrechungszeiten mitzuzählen.

2. Die falsche mündliche Auskunft, die Teilnahme an einer Maßnahme werde gefördert, begründet auch auf dem Wege des Herstellungsanspruchs keinen Anspruch auf Förderung.

Rechtszug:

vorgehend SG Nürnberg 1987-02-24 S 8 Al 150/85

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE035811406


Informationsstand: 01.01.1990