Inhalt

Urteil
Merkzeichen B und G - Unentgeltliche Beförderung im Nah- und Fernverkehr

Gericht:

BSG 9a. Senat


Aktenzeichen:

9a RVs 6/86


Urteil vom:

11.11.1987


Grundlage:

  • SchwbG § 58 Abs 1 S 2 Fassung 1983-12-22 |
  • SchwbG § 59 Abs 1 Fassung 1986-08-26 |
  • SchwbAwV § 1 Abs 2 Fassung 1984-04-03 |
  • SchwbAwV § 3 Abs 2 Fassung 1984-04-03 |
  • SchwbG § 59 Abs 2 Nr 1 Fassung 1986-08-26 |
  • SchwbG § 59 Fassung 1983-12-22 |
  • SchwbG § 60 Fassung 1986-08-26

Leitsatz:

1. Im Nah- und Fernverkehr unentgeltlich befördert wird eine Begleitperson nur, wenn dem Behinderten die Merkzeichen "B" und "G" zuerkannt sind. Entfällt aus Rechtsgründen das Merkzeichen "G", so berechtigt dies auch zur Entziehung des Merkzeichens "B".

Rechtszug:

vorgehend SG Osnabrück 1985-03-27 S 11 Vs 439/84
vorgehend LSG Celle 1986-01-31 L 9 Vs 160/85

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE018571319


Informationsstand: 01.01.1990