Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

Duale Berufsausbildung

In Deutschland gibt es verschiedene Wege, eine Ausbildung zu machen. Die duale Ausbildung (auch betriebliche Ausbildung genannt) ist dabei die häufigste Form der Ausbildung. Bei der dualen Ausbildung findet der praktische Teil im Betrieb und der theoretische Teil in der Berufsschule statt.

Voraussetzung für eine duale Ausbildung ist, dass zu Beginn ein Ausbildungsvertrag mit einem Ausbildungsbetrieb geschlossen wurde. Die Auszubildenden besuchen die Berufsschule entweder im Block (mehrere Wochen am Stück) oder an ein bis mehreren Tagen in der Woche. Die übrige Zeit verbringen sie in ihrem Ausbildungsbetrieb. Hier lernen sie die Arbeitsabläufe kennen und werden unter Anleitung ihrer Ausbilderinnen und Ausbilder an praktische Aufgaben herangeführt. Während der Ausbildung haben Auszubildende Anspruch auf eine Ausbildungsvergütung.

(ml) 2018