Ordentliche Kündigung

Die ordentliche Kündigung (auch: fristgerechte Kündigung) kündigt ein Arbeits­verhältnis unter Einhaltung der Kündigungsfrist auf.

Die ordentliche Kündigung vonseiten der Arbeitnehmer­innen oder Arbeitnehmer bedarf zu ihrer Wirksamkeit grundsätzlich keines sachlichen Grundes. Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber hingegen müssen einen Kündigungsgrund nachweisen, sofern das Kündigungsschutzgesetz (KSchG) anwendbar ist – ansonsten ist die Kündigung sozial ungerechtfertigt. Es gibt verhaltensbedingte, personen­bedingte und betriebsbedingte Kündigungsgründe.

Bei bestimmten Personen­gruppen müssen Arbeit­geberinnen und Arbeitgeber zusätzlich zum allgemeinen Kündigungs­schutz den besonderen Kündigungsschutzes beachten, zum Beispiel bei schwer­behinderten Menschen, Betriebsräten, Müttern im Mutterschutz oder Beschäftigten in Elternzeit.

(ml) 2018