Inhalt
Icon Literatur
Icon Zeitschriftenbeitrag

Dokumentart(en): Zeitschriftenbeitrag
Anleitung zum beruflichen Neuanfang

Bibliographische Angaben

Autor/in:

Häußler, Silke

Herausgeber/in:

k. A.

Quelle:

KLARER KURS, 2008, 1. Jahrgang (Heft 3), Seite 8-12, Hamburg: 53 Grad NORD, ISSN: 1865-9594

Jahr:

2008

Der Text ist von:
Häußler, Silke

Der Text steht in der Zeitschrift:
KLARER KURS, 1. Jahrgang (Heft 3), Seite 8-12

Den Text gibt es seit:
2008

Inhaltliche Angaben

Abstract:

Das steht in dem Text:

Das Rehabilitationsassessment ist ein Instrument der Berufsförderungswerke (BFW) zur Berufsfindung und Arbeitserprobung. In den Berufsförderungswerken hat die Berufsfindung eine lange Tradition.

Im Jahre 2000 wurde die Grundstruktur der Angebote in allen Einrichtungen schließlich unter dem Begriff Rehabilitationsassessment standardisiert. Bei der Berufsfindung wird auf eine Kombination von medizinischen, psychologischen Tests und Eignungstests sowie Erprobungen für zwei Berufe gesetzt.

Zusätzlich werden Einzelgespräche mit den Teilnehmern geführt. Die Berufsfindung dauert normalerweise zwei Wochen, bei Menschen in schwierigen Lebenslagen verlängert sie sich um eine Woche. Bei Menschen mit Mehrfachbehinderung oder neurologischen Schäden kann sie sogar auf vier Wochen verlängert werden.

Die Berufsfindung beginnt mit einer Kennenlernphase, in der bis zu 16 Teilnehmer unterschiedlichen Alters für zwei Wochen zusammenkommen. Begleitet werden sie von Arbeitspädagogen und Arbeitsmedizinern sowie Psychologen. Die verschiedenen Berufsbilder werden in Gruppenarbeit erarbeitet und den anderen präsentiert.

Parallel dazu beginnen medizinische und psychologische Untersuchungen anhand von Explorationsfragebögen. Nach der ersten Hälfte werden Einzelgespräche mit den Teilnehmern geführt, um ihnen zu zeigen, wie weit sie in ihrer Berufsfindung stehen. Anschließend wählen sie zwei Berufsmodule aus und gehen in die Erprobung.

Nicht alle Kandidaten entwickeln während der Berufsfindung konkrete Vorstellungen, man erreiche aber insgesamt eine hohe Trefferquote. Zum Abschluss spricht das Berufsförderungswerk eine Berufsempfehlung für jeden Teilnehmer aus, die Entscheidung liegt jedoch allein bei den Teilnehmern.

Wo bekommen Sie den Text?

KLARER KURS - Magazin für berufliche Teilhabe
https://www.53grad-nord.com/klarer_kurs.html

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

KLARER KURS - Magazin für berufliche Teilhabe
https://www.53grad-nord.com/klarer_kurs.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Referenznummer:

R/ZS0170/7004

Informationsstand: 17.03.2009