Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

Schwerbehindertenrecht

Das Schwer­behinderten­recht umfasst alle rechtlichen Bestimmungen, die die Rechts­verhältnisse von Menschen mit Schwer­behinderung in Deutschland betreffen. Rechts­grundlage ist seit dem 1. Januar 2018 der dritte Teil des SGB IX, in dem „Besondere Regelungen zur Teilhabe schwer­behinderter Menschen (Schwer­behinderten­recht)“ enthalten sind (§§ 151-242 SGB IX).

Ziel des Schwer­behindertenr­echts ist insbesondere die Selbst­bestimmung und gleich­berechtigte Teilhabe der schwer­behinderten Menschen am Leben in der Gesellschaft. Fernerhin sollen durch das Schwer­behinderten­recht Be­nachteiligungen von behinderten Menschen vermieden bzw. ausgeglichen werden.

Regelungsgegenstände im Schwerbehindertenrecht

Im Schwer­behinderten­recht finden sich nähere Bestimmungen beispielsweise zur Definition von Schwerbehinderung und Gleichstellung, zur Beschäftigungs­pflicht der Arbeit­geberinnen und Arbeitgeber, zu sonstigen besonderen Arbeitgeber­pflichten und Rechten schwerbehinderter Menschen, zum besonderen Kündigungs­schutz, zur Beschäftigung in Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) oder Inklusions­betrieben, zur unentgelt­lichen Beförderung im öffentlichen Personen­nah­verkehr, zu den Aufgaben der Integrations­ämter und Integrations­fach­dienste sowie zur Wahl und zu den Aufgaben der Schwer­behinderten­vertretung.

(ml) 2018