Inhalt
Icon Literatur
Icon Graue Literatur

Dokumentart(en): Graue Literatur Online-Publikation
Ausbildung Gehörloser in Deutschland

Dokumentation

Bibliographische Angaben

Obertitel:

Wissenschaftliche Dienste

Autor/in:

k. A.

Herausgeber/in:

Deutscher Bundestag

Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2018, 39 Seiten: PDF

Jahr:

2018

Der Text ist von:
Deutscher Bundestag

Den Text gibt es seit:
2018

Ganzen Text lesen (PDF | 244 KB)

Inhaltliche Angaben

Abstract:

Das steht in dem Text:

Bereits in den 60er Jahren erkannte die Wissenschaft, dass die Gebärdensprache als eigenständige Sprache zu betrachten ist, da sich ihre Grammatik deutlich von der Lautsprache unterscheidet. Mit der Etablierung des Gebärdensprachdolmetschens Mitte der 80er Jahre setzte gleichzeitig in der Gehörlosengemeinschaft eine Emanzipationsbewegung ein, die bis heute andauert. Im Selbstverständnis der Gebärdensprachdolmetscherinnen und Gebärdensprachdolmetscher entwickelte sich eine professionelle Berufsauffassung, in der Dolmetschen als eine zwischen zwei Sprachen und zwei Kulturen vermittelnde Dienstleistung verstanden wird.

Nach Einschätzung des Deutschen Gehörlosen-Bundes e.V. leben in der Bundesrepublik Deutschland ca. 80.000 gehörlose Personen. Genaue statistische Erhebungen sind nicht vorhanden. Diesen gehörlosen Menschen wird erst durch den Einsatz von Gebärdensprachdolmetschern eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht. Veränderungen der schulischen und beruflichen Bildungssituation, des Arbeitsmarktes und der gesetzlichen Rahmenbedingungen führen inzwischen zu einer Ausweitung der Einsatzmöglichkeiten sowie zu einer verstärkten Nachfrage an qualifizierten Dolmetschern für hörgeschädigte Menschen.

Durch die Etablierung verschiedener Ausbildungs- und neuer Hochschulstudiengänge sowie unterschiedlicher Prüfungsgremien wird diese Entwicklung seit Mitte der 90er-Jahre unterstützt. Aufgrund der komplexen Materie und des gegebenen Zeitrahmens kann die nachfolgende Dokumentation den Themenbereich Gehörlosenbildung nur in Ansätzen darstellen. Die Dokumentation erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

[Aus: Einleitung der Diskussion]

Wo bekommen Sie den Text?

Dokumente & Recherche
Dokumentations- und Informationssystem des Deutschen Bundestags (DIP)
https://www.bundestag.de/drs

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Dokumente & Recherche
Dokumentations- und Informationssystem des Deutschen Bundestags (DIP)
https://www.bundestag.de/drs

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Referenznummer:

BTWD0004

Informationsstand: 05.09.2018