Inhalt
Icon Literatur
Icon Sammelwerksbeitrag

Dokumentart(en): Sammelwerksbeitrag Forschungsergebnis
Patientenorientierte Interaktion in der medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation

Vortrag auf dem Einundzwanzigsten Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 5. bis 7. März 2012 in Hamburg

Bibliographische Angaben

Obertitel:

Flexible Antworten auf neue Herausforderungen

Autor/in:

Gerlich, Christian; Lukasczik, Matthias; Neuderth, Silke

Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)

Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2012, Seite 197-198

Jahr:

2012

Der Text ist von:
Gerlich, Christian; Lukasczik, Matthias; Neuderth, Silke

Den Text gibt es seit:
2012

Inhaltliche Angaben

Abstract:

Das steht in dem Text:

Eine patientenorientierte Gesprächsführung und Interaktion in der medizinischen Rehabilitation kann durch den Ansatz der Partizipativen Entscheidungsfindung (PEF; Shared Decision Making) in strukturierter Form realisiert werden. Im Kontext der medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation (MBOR) wurde untersucht, inwieweit die Motivation zur Bearbeitung beruflicher Problemlagen durch PEF gefördert werden kann.

Im Rahmen eines zeitversetzten Untersuchungsdesign wurden Ärzte und Behandler in zwei orthopädischen Rehabilitationskliniken geschult, Patienten mit besonderen beruflichen Problemlagen entsprechend der einzelnen PEF-Schritte in die Entscheidung über eine MBOR-Behandlungsmaßnahme einzubeziehen. Vor und nach der Schulung wurden auf Patientenseite die erlebte partizipative Einbindung anhand des Fragebogens PEF-FB-9 erhoben.

Bei der Auswertung der Daten konnte der erwartete Effekt durch die Schulungsmaßnahme nicht nachgewiesen werden. Allerdings beantwortete ein Teil der Studienteilnehmer den Fragebogen im Sinne erlebter Einbindung in den Entscheidungsprozess, so dass die Betrachtung von Zusammenhängen der erlebten partizipativen Einbindung mit der Motivation zur Bearbeitung beruflicher Problemlagen, der Zufriedenheit und der beruflichen und gesundheitlichen Situation ein Jahr nach dem Rehabilitationsaufenthalt im Querschnitt möglich ist.

Wo bekommen Sie den Text?

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Forschungsportal der Deutschen Rentenversicherung
http://forschung.deutsche-rentenversicherung.de/ForschPortal...

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Forschungsportal der Deutschen Rentenversicherung
http://forschung.deutsche-rentenversicherung.de/ForschPortal...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Referenznummer:

R/NV348221

Informationsstand: 15.03.2012