Inhalt
Icon Literatur
Icon Buch/Monografie

Dokumentart(en): Buch/Monografie Forschungsergebnis
Diskriminierungsschutz ohne Grenzen?

Reichweite und Grenzen des persönlichen und sachlichen Schutzbereichs des Antidiskriminierungsrechts am Beispiel der Entscheidungen Coleman (C-303/06) und Feryn (C-54/07) des EuGH

Bibliographische Angaben

Obertitel:

Studien zum Arbeitsrecht, Band 5

Autor/in:

Schnabel, Astrid

Herausgeber/in:

Caspers, Georg; Giesen, Richard; Jacobs, Matthias [u. a.]

Quelle:

Baden-Baden: Nomos, 2014, 481 Seiten: PDF: Broschur, ISBN: 978-3-8487-1601-2

Jahr:

2014

Der Text ist von:
Schnabel, Astrid

Der Text ist in diesem Verlag erschienen:
Nomos

Den Text gibt es seit:
2014

Inhaltsverzeichnis ansehen (PDF | 178 KB)

Inhaltliche Angaben

Abstract:

Das steht in dem Text:

Die Arbeit ist zugleich eine Dissertation an der Bucerius Law School Hamburg, 2014.

Das AGG untersagt die Benachteiligung von Beschäftigten aus Gründen der Rasse, wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters und der sexuellen Identität.

Gilt dieses Benachteiligungsverbot auch in Fällen der sogenannten drittbezogenen Diskriminierung, in denen der Beschäftigte nicht selbst Merkmalsträger ist, sondern wegen des Merkmals einer anderen Person benachteiligt wird? Liegt eine Benachteiligung auch im Fall einer sogenannten hypothetischen Diskriminierung vor, wenn kein spezifisches Opfer eines Nachteils zu ermitteln ist? Der EuGH musste sich mit beiden Fragen im Jahr 2008 in den Rechtssachen Coleman und Feryn befassen.

Die Autorin untersucht die genannten Konstellationen vor dem Hintergrund des Unionsrechts und erörtert die Auswirkungen auf das AGG. Dabei greift sie auf das US-amerikanische Antidiskriminierungsrecht zurück, das einen prägenden Einfluss auf die Entwicklung des unionsrechtlichen Antidiskriminierungsrecht hat.

[Aus: Verlagsinformation]

Wo bekommen Sie den Text?

Nomos Verlagsgesellschaft
https://www.nomos-shop.de

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Nomos Verlagsgesellschaft
https://www.nomos-shop.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Diskriminierungsschutz ohne Grenzen?

The German General Equal Treatment Act (AGG) prohibits discrimination against employees on grounds of race, ethnic origin, sex, religion, beliefs, disability, age and sexual identity. However, does the law also cover cases of so-called discrimination by association in which employees are discriminated against because of their association with a person bearing a protected characteristic? Does the law also prohibit discrimination in absence of an identifiable victim (so-called hypothetical discrimination)? In its Coleman and Feryn judgments, the European Court of Justice answered these questions in the affirmative. The author analyses these issues from a European law perspective and discusses their impact on the General Equal Treatment Act. To support her findings, the author refers to US anti-discrimination law, which has been central to the development of European anti-discrimination legislation.

Referenznummer:

R/NV5662

Informationsstand: 14.12.2015