Inhalt
Icon Literatur
Icon Sammelwerksbeitrag

Dokumentart(en): Sammelwerksbeitrag Forschungsergebnis Online-Publikation
Das Budget für Ausbildung: Unterstützung für Menschen mit Behinderung und Betriebe

Vortrag auf dem 29. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 2. bis 4. März 2020 in Hannover (ausgefallen)

Bibliographische Angaben

Obertitel:

Prävention und Rehabilitation - der Betrieb als Partner

Autor/in:

Gast-Schimank, Cindy

Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)

Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2020, Seite 214-215

Jahr:

2020

Der Text ist von:
Gast-Schimank, Cindy

Den Text gibt es seit:
2020

Ganzen Text lesen (in: Reha-Kolloquium 2020) (PDF | 7 MB)

Inhaltliche Angaben

Abstract:

Das steht in dem Text:

Aufbauend auf den guten Erfahrungen einiger Bundesländer wurde im Zuge des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) das Budget für Arbeit (BfA) in das Sozialgesetzbuch (SGB) IX aufgenommen. Auf Grundlage des § 61 SGB IX haben Menschen mit Behinderungen seit 2018 Anspruch auf ein BfA. Dieser besteht nur für Menschen mit Beschäftigungsanspruch im Arbeitsbereich einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) (vergleiche § 61 Absatz 1 Satz 1 SGB IX) und damit nicht für Menschen mit Behinderung in Ausbildung.

Im Gesetzgebungsverfahren stieß die Herausnahme Auszubildender aus dem leistungsberechtigten Personenkreis auf erhebliche Kritik (Nebe & Schimank, 2016, Seite 6). Mit dem Gesetz zur Entlastung unterhaltsverpflichteter Angehöriger in der Sozialhilfe und in der Eingliederungshilfe (Angehörigen-Entlastungsgesetz) soll dies nun geändert werden und ein neuer § 61a SGB IX "Budget für Ausbildung" eingeführt werden (Bundestagsdrucksache 395/19 und Bundestagsdrucksache 19/13399).

Das Budget für Ausbildung soll als Alternative zur WfbM denjenigen Menschen mit Behinderung zustehen, die Anspruch auf Leistungen im Eingangsverfahren oder im Berufsbildungsbereich haben. Umfasst ist ein Zuschuss zur Ausbildungsvergütung sowie die erforderliche Anleitung und Begleitung am Ausbildungsplatz und in der Berufsschule (Absatz 2). Der Anwendungsbereich beschränkt sich auf anerkannte Ausbildungsberufe nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HWO). Förderungsfähig sind auch Theorie-geminderte Ausbildungsgänge, sogenannte Fachpraktikerberufe (Absatz 1). Geplant ist, dass die Ausbildungsvergütung vollständig bezuschusst wird (Absatz 2) und das Budget für Ausbildung für die gesamte Ausbildungsdauer erbracht wird (Absatz 3).

Ziel des Beitrags ist, das Budget für Ausbildung als Unterstützungsinstrument für junge Menschen mit Behinderung und für Betriebe vorzustellen und im System sozialrechtlicher Leistungen zu verorten.

Wo bekommen Sie den Text?

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Forschungsportal der Deutschen Rentenversicherung
http://forschung.deutsche-rentenversicherung.de/ForschPortal...

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Forschungsportal der Deutschen Rentenversicherung
http://forschung.deutsche-rentenversicherung.de/ForschPortal...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Mehr bei REHADAT:

Schlagworte:

ICF-bezogene Informationen im ICF-Lotsen:

Referenznummer:

R/NV1496x052

Informationsstand: 30.12.2020