Inhalt

Urteil
Angemessener Umfang der Erziehungsbeihilfe nach dem Bundesversorgungsgesetz

Gericht:

BVerwG 5. Senat


Aktenzeichen:

5 ER 216/87


Urteil vom:

11.05.1988


Grundlage:

  • BVG § 27 Fassung 1978-08-10

Orientierungssatz:

1. "Angemessen" ist i.S. des § 27 Abs. 2 S. 1 BVG nicht schon jeder die subjektiven Wünsche und Vorstellungen des Beschädigten oder des Auszubildenden befriedigender Bedarf. Vielmehr ist die Angemessenheit des Bedarfs danach zu beurteilen, wie sich ein nichtbeschädigter und vernünftig denkender Vater unter Abwägung der berechtigten Interessen des ( der) Auszubildenden einerseits mit seinem (des Vaters) wirtschaftlichen Leistungsvermögen und den sonstigen Interessen der Gesamtfamilie andererseits in einer vergleichbaren Situation hätte verhalten sollen.

Rechtszug:

vorgehend OVG Münster 1986-12-08 14 A 1749/85

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

WBRE310078403


Informationsstand: 01.01.1990