Inhalt

Urteil
Berücksichtigung eines zuletzt in einem anderen Mitgliedstaat bezogenen Arbeitsentgelts bei der Berechnung einer Invaliditätsrente

Gericht:

EuGH


Aktenzeichen:

C-406/93


Urteil vom:

09.08.1994


Tenor:

Artikel 46 Absatz 2 Buchstabe a der Verordnung (EWG) Nr. 1408/71 des Rates vom 14. Juni 1971 über die Anwendung der Systeme der sozialen Sicherheit auf Arbeitnehmer und Selbständige sowie deren Familienangehörige, die innerhalb der Gemeinschaft zu- oder abwandern, in ihrer durch die Verordnung (EWG) Nr. 2001/83 vom 2. Juni 1983 kodifizierten Fassung ist dahin auszulegen, daß, wenn die Höhe der Leistung bei Invalidität nach den in einem Mitgliedstaat geltenden Rechtsvorschriften von dem Arbeitsentgelt abhängt, über das der Arbeitnehmer zu diesem Zeitpunkt nicht das System der sozialen Sicherheit dieses Staates galt, weil er in einem anderen Mitgliedstaat arbeitete, der zuständige Träger den theoretischen Betrag der Leistung auf der Grundlage des vom Arbeitnehmer zuletzt in diesem anderen Mitgliedstaat bezogenen Arbeitsentgelts zu berechnen hat.

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

EuroAS 09/1994

Referenznummer:

R/R0217


Informationsstand: 15.11.1994