Inhalt

Urteil
Überbrückungsgeld für einen marokkanischen Arbeitnehmer aufgrund des Kooperationsabkommens EWG - Marokko - Grundsatz der Nichtdiskriminierung

Gericht:

EuGH


Aktenzeichen:

C-18/90


Urteil vom:

31.01.1991


Grundlage:

  • EWGV 2211/78 Fassung 1978-09-26

Orientierungssatz:

1. Art 41 Abs 1 des Kooperationsabkommens zwischen der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und dem Königreich Marokko, unterzeichnet am 27.4.1976 in Rabat, abgeschlossen im Namen der Gemeinschaft durch die EWGV 2211/78 vom 26.9.1978, ist dahin auszulegen, daß es danach einem Mitgliedstaat untersagt ist, einem Familienangehörigen eines Arbeitnehmers marokkanischer Staatsangehörigkeit, der mit diesem zusammenlebt, ein nach seinem Recht vorgesehenes Überbrückungsgeld für junge Arbeitsuchende mit der Begründung zu verweigern, daß der Arbeitsuchende die marokkanische Staatsangehörigkeit besitzt.

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE039783406


Informationsstand: 01.01.1990