Inhalt

Urteil
Voraussetzungen der Lohnfortzahlung während einer Kur für Arbeiter, Verfassungswidrigkeit?

Gericht:

LAG Kiel 1. Kammer


Aktenzeichen:

1 Sa 232/93


Urteil vom:

28.09.1993


Grundlage:

  • GG Art 3 Abs 1 |
  • LFZG § 7 Abs 1 |
  • GG Art 100 |
  • BGB § 616 Abs 1 S 1 |
  • GewO § 133c Abs 1 S 1 |
  • HGB § 63 Abs 1 S 1 |
  • LFZG § 7 Abs 3

Leitsatz:

1. Das Verfahren wird gemäß Art 100 GG ausgesetzt. Es wird die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts darüber eingeholt, ob § 7 Abs 1 und 3 Lohnfortzahlungsgesetz mit Art 3 Abs 1 GG vereinbar ist, soweit er den Anspruch auf Fortzahlung des Arbeitsentgelts während der Dauer einer Kur für Arbeiter an engere Voraussetzungen, als sie für Angestellte in den alten Bundesländern gelten, knüpft.

Fundstelle:

Bibliothek BAG (LT1)
DB 1993, 2598 (L1)
BB 1994, 71 (L1)

Rechtszug:

vorgehend ArbG Elmshorn 1993-04-06 1b Ca 1684/92

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KARE414181038


Informationsstand: 17.02.1994