Inhalt

Urteil
Mitteilung über das Ende des Schwerbehindertenschutzes

Gericht:

BSG 9. Senat


Aktenzeichen:

9 RVs 3/88


Urteil vom:

04.07.1989


Grundlage:

  • SchwbG § 35 Abs 1 Fassung 1979-10-08 |
  • SchwbG § 38 Abs 1 Fassung 1986-08-26 |
  • SGB 10 § 48 Abs 1 S 2 Nr 4

Leitsatz:

1. Wird ein Sozialleistungsgesetz ohne Übergangsvorschrift geändert, so sind die durch einen Verwaltungsakt mit Dauerwirkung geregelten Rechtsverhältnisse nach § 48 SGB 10 neu zu regeln.

Orientierungssatz:

Mitteilung über das Ende des Schwerbehindertenschutzes:

1. Die Feststellung, wann der gesetzliche Schutz als Schwerbehinderter erlischt, erfüllt nicht lediglich allgemeine Beratungspflichten, indem sie dem Betroffenen das rechtliche Ende seiner Schwerbehinderteneigenschaft mitteilt, sondern regelt konkret den jeweiligen Einzelfall mit Außenwirkung durch anfechtbaren Verwaltungsakt.

Rechtszug:

vorgehend SG Berlin 1987-09-25 S 47 Vs 619/87
vorgehend LSG Berlin 1988-08-16 L 13 Vs 75/87

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE003371214


Informationsstand: 01.01.1990