Ausschließlicher Einsatz in der "Mittelschicht" (11.02.2020)

Hamburger Urteil zur Arbeitszeit

Paragraf Logo

Ein gleichgestellter Industrieschlosser mit einer chronisch depressiven Grunderkrankung hatte seinen Arbeitgeber verklagt, ihn ausschließlich leidensgerecht im Einschicht-Betrieb zwischen 8 und 16:30 Uhr einzusetzen. Sein Arbeitsvertrag sah allerdings eine zu leistende Arbeitszeit im Dreischicht-Betrieb vor.

Der Arbeitgeber begründete seine Ablehnung damit, dass die Arbeitszeitwünsche des Klägers nicht aus der Erkrankung des Schlossers resultierten, sondern aus der familiären Situation des alleinerziehenden Klägers.

Das sah das Arbeitsgericht Hamburg anders. Warum, lesen Sie bei REHADAT-Recht im Volltext hier: 17 Ca 41/19.

Tipp! Sie finden bei REHADAT aktuell 122 Urteile zu strittigen Arbeitszeitbelangen in Beschäftigungsverhältnissen von kranken oder behinderten Menschen: www.rehadat-recht.de