Gute Praxis! (25.01.2019)

Kölner Brauerei begegnet Fachkräftemangel mit Inklusion

frueh

Die Kölner Brauerei Früh bildet gezielt Menschen mit Behinderung aus und beschäftigt sie in Produktion, Verwaltung, Gastronomie und im eigenen Hotel. Früh setzt z.B. Menschen mit Einschränkungen der Mobilität, chronischen Erkrankungen, Gehörlosigkeit, Lernbehinderung und Autismus ein. Ursprünglich als Maßnahme gegen den Fachkräftemangel eingesetzt, gehört die Teilhabe von Menschen mit Behinderung heute fest zur Personalpolitik des Unternehmens.

Lesen Sie bei REHADAT-Gute Praxis, wie Früh anfängliche Probleme – auch unkonventionell – meistern konnte, welche Kontakte und Maßnahmen besonders nützlich sind und wie Kollegen und Kolleginnen reagiert haben: www.rehadat-gutepraxis.de